stöckchen – top ten meines lebens

28Sep07

ich hab nen stock gefangen.

10. londonbeat – a better love
i’ll never find a better love not in a minute”

wahrscheinlich eines der furchtbarsten lieder, das die 80er hervorgebracht haben. oder waren’s gar die 90er? what the heck, ich mag es. und kann es mitsingen.

9. maná – se me olvidó otra vez
“se me olvidó otra vez que sólo yo te quise”

ich liebe maná vom ersten moment an, als ich sie gehört habe. diesen song hier singe ich immer vor mich hin. ständig.

8. john frusciante – murderers

das beste instrumental-stück, dass ich kenne. das ganze album ist fantastisch, aber murderers war das erste stück, was ich kannte, und ich kann es nicht oft genug hören.

7. enik – why do you love me
“let’s forget about it, let’s forget about it – shoot it full of wine”

ich liebe enik. seine musik spielt seit anderthalb jahren eine dermaßen große rolle in meinem musikalischen leben, dass er natürlich hier nicht fehlen darf. why do you love me war der erste song, den ich von ihm kannte, und spätestens als ich das video gesehen hab, hat robbie williams mich verloren und enik mich gekriegt. nicht, dass man die beiden vergleichen könnte, bis auf die offensichtlich optischen ähnlichkeiten. aber ich hab nur genug groupie-gen für einen geilen kerl. fertig.

6. the divine comedy – gin soaked boy
“i’m the will you’ll not destroy, i’m the gin in the gin-soaked boy”

über die geschichte zu dem song habe ich schon einmal geschrieben. er ist perfekt. ende.

5. robbie williams – hot fudge
“the holy ghost and the whole east coast are moving to l.a.”

ja, robbie schlägt enik – aber nur weil hot fudge einfach dermaßen abgeht, dass es mir jedes mal die wäsche auszieht. metaphorisch gesprochen.

4. bodo wartke – an dich
„ich hab wohl nur noch nicht die zeit gefunden, zeit, von der es heißt, sie heile wunden“

bodo wartke und rainald grebe sind für mich persönlich genies. rainald grebe wegen seiner schlauen gedanken, seiner stimme und musikalität, bodo vor allem wegen seines klavierstils und den unglaublichsten reimen. an dich ist eines seiner emotionaleren stücke, und ich liebe es. er bringt es einfach alles auf den punkt.

3. dEUS – sister dew
“please forgive me if I keep on smiling but every sad story has a funny side in”

der song, der mich aus der top ten die meiste zeit in meinem leben begleitet bisher, und mein einstieg zu dEUS. was für eine idee für einen song. und wie unglaublich.

2. alanis morrissette – you oughta know
„it was a slap in the face, how quickly i was replaced, and are you thinking of me when you fuck her?”

ich war 17, glaube ich, als ghost dog mir eine alanis-morrissette-kassette (!) gab. Ab dem moment habe ich bestimmt zwei monate lang nichts anderes gehört. Ghost dog ist auch noch an anderen vorlieben (musikalischen) meinerseits schuld – als da wären dEUS, pearl jam, tocotronic, tori amos – um nur einige zu nennen. aber mit jagged little pill hatte er erstmal gleich den ersten volltreffer gelandet.
bis heute trifft der song bei mir immer wieder einen nerv. und es ist der einzige song, den ich alleine beim karaoke singen würde (und heute abend auch muss *schluck*).

1. regina spektor – samson
„you are my sweetest downfall, i loved you first“

regina ist die neueste liebe in meiner cd-sammlung. wir kennen uns erst seit einem jahr, aber unsere beziehung ist intensiv und hoffentlich langanhaltend.
samson ist der – bisher zumindest – schönste song, den ich kenne. da gibt es nichts. anschauen! anhören! kaufen!

Advertisements


5 Responses to “stöckchen – top ten meines lebens”

  1. sorry für die miese formatierung, aber das hat echt nerven gekostet =)

  2. Aber schön geworden.
    Sieht man, dass da echt Zeit drin steckt.

  3. Ich hab auch zwei John-Frusciante-Alben rumliegen, konnte mich aber mit beiden nie so richtig anfreunden. „Murderers“ hat wirklich tolle Momente, aber die Alben im Ganzen sind mir persönlich stellenweise zu schräg. Aber ich werde mich nochmal an ihm versuchen.

    An das Alanis-Tape kann ich mir gar nicht mehr erinnern. Schande über mich und meine Blutsverwandschaft.

    Bei „Sin Soaked Boy“ stört mich dieses Pseudoecho gegen Ende des Liedes. Da wird es mir zu poppig. Aber ansonsten ein Topsong.

  4. Kannst Du eigentlich nur meckern und motzen?
    =)

  5. Frau Flashmobber! Ich habe mir größte Mühe gegeben, einen im Tonfall korrekten und informativen Kommentar zu Ihrer Liste abzugeben! Ich tat lediglich meine Meinung (als möglichen Beginn einer Conversaziongg) kund, aber ohne Sie auch nur mit einem Wort für die Auswahl Ihrer Lieder zu schelten. Ich habe nicht ein einziges Mal gemotzt oder gemeckert. Oder haben Sie Sätze wie folgende lesen müssen?

    „Ieeh. Watt bist Du denn für ne kleine Fangöre?! Robbie Williams geht ja mal echt gar nicht und dieser Enik heisst bestimmt im wirklichen Leben Erik Müller und schämt sich für seinen richtigen Namen. Du wirfst Dich aber auch jedem x-beliebigen Sängerschnösel an den Hals. Und wahrscheinlich hast Du auch einen schwulen besten Freund, mit dem Du zusammen jeden Abend bei einem Karamell-Mocca-Eis über die tollen Bauchmuskeln Eures neuesten schmalzigen Onehitwonders schwärmst.“

    Sehen Sie!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: