köln in flammen

12Jul07

am samstag gibt es in köln auf dem und um den rhein herum ein großes feuerwerk – genannt „kölner lichter“.

derartiges findet sich hier in der gegend am rhein häufiger – in düsseldorf gibt es ein feuerwerk am „japantag“, in bonn heißt das ganze „rhein in flammen“.

ich bin mit den begrifflichkeiten auch nach fast vier jahren noch nicht so vertraut –  das hatte letztes jahr dann das hier zur folge: 

frida: „gehen wir alle zu köln in flammen?“
seb: „frida, köln in flammen war 45.“   

Advertisements


18 Responses to “köln in flammen”

  1. Es lebt!

  2. 2 Frida

    DEN kommentar habe ich genau so erwartet. in echt.

  3. Ich bin so berechenbar. Dafür hab ich Dir einen unerwarteten Kommentar hingerotzt.

  4. 4 Frida

    und einen lustigen noch dazu!

  5. So als Sahnehäubchen obendrauf.

  6. 6 Roger Knopps

    das ist also, aha, ja, es funktioniert.
    Yuhuuu, ich bin in einem System!

  7. 7 Baton Knopps

    Entschuldigt, diese Störungen meine ich, Roger ist mir entlaufen. Erst ist er hierhin geflohen, dann scheinbar wieder woandershin. Natürlich hinterläßt dieses Miststück überall seine digitalen Spuren; nur zu gut um weinerlich zu sein. wenn ich ihn nur in die Finger bekomme, diesen Knilch…
    Entschuldigt vielmals.. und keine Angst vor Roger, er ist nur eine.., also nichts schlimmes.

    bis bald
    Baton Knopps
    – POF –

  8. 8 Frida

    Ist entschuldigt, sobald Sie mir erklären, wer oder was Roger ist. Seien Sie nicht zu hart zu ihm, hier darf er von mir aus seine Spuren hinterlassen, wenn er Spaß dran – solche nicht strafbarer Art versteht sich. ich bin… verwirrt.

  9. 9 Baton Knopps

    hmmm, nun, wie soll ich Roger beschreiben? In der Tat ist es sehr schwierig, genau zu sagen, was er ist. Fast amorph ist er, aber dennoch hübsch anzusehen, strafbare Handlungen kann Roger auch gar nicht begehen, denn dafür ist er viel zu gutmütig; Also keine Sorge, liebe Frida.
    Er ist klein, ein wenig rundlich, hüpft und springt und singt dabei eigenartige, nervenaufreibende Lieder über Katalysatoren und andere, uns unbekannte mechanische Gerätschaften und sowas. Also ein technophiler Knilch.

    Aber D A S kennt man ja von anderen auch.
    Also, falls Sie ihn sehen sollten, – ich hoffe, meine Beschreibung war ausfühlich und hinreichend genau – bitte ich Sie, es mir hier, an dieser Stelle, mitzuteilen, damit ich geeignete Maßnahmen einleiten kann.

    Hochachtungsvoll

    Ihr Baton Knopps
    -POF-

    P.S. Die Spuren, die Roger hinterläßt, können Sie natürlich nicht sehen, sein Sie froh, aber dazu würden Sie eine bestimmte technische Vorrichtung benötigen, aber das kommt ja für Sie ohnehin nicht in Frage, hab ich Recht?

  10. 10 alex krycek

    geh ich recht in der annahme, dass diese „technische Vorrichtung“ ins gehirn eingepflanzt wird?

  11. 11 Baton Knopps

    Werter Krycek,
    nein. Nein, nein, nein, so etwas grausames machen wir nicht, nein, dagegen verwehre ich mich, niemals würden wir technische Vorrichtungen in Gehirne einpflanzen! Dazu sind doch unsere Synapsen gar nicht ausgelegt…
    Und stellen Sie sich doch bitte mal diese Sauerei vor! Und das Alles nur wegen einer Gerätschaft zum Aufspüren entlaufener Kreaturen, die nichts Besseres zu tun haben, als in fremden Internetseiten zu schnüffeln.
    Ich müsste um meinen guten Ruf fürchten, würde ich solcherlei Dinge in meinem Sektor, dem Knopps-Sektor, zulassen.

    Wollen wir nicht das Schlimmste hoffen..

    Hochachtungsvoll
    Ihr Baton Knopps
    -POF-

  12. Werter Herr Knopps,

    ist Baton eigentlich Ihr Vorname?

    Nachdem sich Roger nicht mehr nur in meinem kleinen bescheidenen Blog herumtreibt, bin ich umso mehr gewillt Ihnen zu helfen. Folgende Bitte sei also nicht ausschließlich allein meiner Neugier und Verwirrtheit zugeschrieben: Erzählen Sie doch ein wenig mehr!

  13. 13 Baton Knopps

    Verehrtes Fräulein Frida,

    jawohl, Baton, Baton Knopps. Was Roger betrifft, da sehen Sie, wie frech er ist, Fräulein Frida, nun haben wir den Salat! Treibt sich dieses Miststück – verzeihen Sie die Wortwahl, das ist sonst nicht meine Art – doch nun schon ausserhalb ihres bemerkenswert amüsanten Blogs herum. Nicht zuletzt deshalb war Roger vielleicht auch hier…. er amüsiert sich so gerne!

    Wer läßt denn nach ihm fragen, wenn ich fragen dürfte? Schlimm?

    Und mir bleibt nichts anderes übrig, als mich auf ewige, scheinbar endlose Spurensuche zu begeben, um meinen kleinen *Freund* wieder einzufangen und dahin zu verfrachten, wo er hingehört.

    Wenn mir nur diese Sache besser geglückt wäre damals.. er wäre bestimmt nicht entlaufen und würde so ein arges Unheil anrichten.

    Ich schäme mich für meinen Sektor, den Knopps-Sektor

    In Demut
    Ihr Baton Knopps
    -POF-

  14. 14 Baton Knopps

    ich gebe zu, das muss sehr verwirrend klingen. Deshalb habe ich meine miserablen Zeichenkünste dazu verwendet, Roger zu zeichnen.

    Er sieht so allerdings nicht immer aus, er versteht sich zu tarnen; meistens ist er nicht nur nicht sichtbar, sondern auch elementar nicht vorhanden. So genau weiss das keiner…

    BK

  15. 15 Pagan

    Hihi…. typische sebsche Antwort *roflcopter*

  16. Werter Herr Knopps,

    ein Hoch auf Ihre Zeichenkünste! Wirklich, alle Achtung.
    Für ein Miststück sieht der Gute aber fast – ich entschuldige mich für die Mädchen-Vokabel – niedlich aus.
    Und beruhigen Sie sich doch bitte – von einem Unheil merke ich hier zumindest nichts. Ich hoffe doch, Sie haben nicht allzu viele Unnannehmlichkeiten?
    Lassen Sie doch mal wieder von sich hören, wenn Ihre Suche nach Roger Fortschritte macht – auch wenn das tatsächlich schwierig anmutet.

  17. diemöööö! =)
    ja dieser seb-knaller ist ein seb-knaller allererster güte.
    wie geht es im süden?

  18. 18 Roger Knopps

    niedlich? Mädchenvokabeln? ich bin weder niedlich noch mache ich keine Unannehmlichkeiten, Fräulein und Besitzerin dieser binären Plattform. Merken Sie sich das! Und verbieten Sie doch bitte Baton jegliche Kommunikation mit der Aussenwelt, er lügt wie gedruckt! Er zeichnet mich absichtlich niedlich, um mich zu diffamieren, verstehen Sie? Sie zeichnet er auch und zeigt Bilder von Ihnen in Parallelwelten herum, ach wenn Sie wüßten, wieviele Parallelwelten es gibt, würden Sie sich wundern. Ausserdem heisst er gar nicht Baton… von wegen Lieder über Katalysatoren, ts ts ts


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: