zum beispiel.

10Apr07

„ich mag alles an dir.“
            
   „du fandest mich aber auch schon richtig doof.“
„ja abgefahren, oder? fehlt dir das?“ 

ich mag es zum beispiel, dass du mich, wenn niemand zuhört, bei meinem richtigen namen nennst. und dabei mag ich den sonst wirklich nicht.
ich mag es, dass du zum einschlafen countrymusik hörst, die ich nicht kenne und eigentlich altbacken finde. ich mag es sogar, wenn du lauthals garth brooks mitsingst. these waters are my sky, oder so ähnlich.
ich mag es, dass dein arm nachts mir gehört und du das geduldig erträgst, auch wenn du ihn dir, wenn du dich umdrehst, wahrscheinlich jedes mal fast auskugelst.
ich mag es, dass du mich klein und süß nennst, obwohl ich mir sonst immer autorität verschaffen will und „klein und süß“ da nun wirklich nicht passt.
ich mag es, dass du steif und fest behauptest, ich könnte dich nicht verärgern, obwohl wir beide wissen, dass ich das schon einige male getan habe.
ich mag es, wenn du mich deinen kollegen vorstellst, obwohl mir das immer etwas unangenehm ist und ich plötzlich verstumme und nur noch dekorativ lächeln kann. 
und ich mag es, dass mir dieser teenager-content nicht mal im ansatz peinlich ist.

Advertisements


No Responses Yet to “zum beispiel.”

  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: